admin

Folge 9: „Lob der Aphrodite“ – Liebesgedichte von Marina Zwetajewa, übersetzt und zusammengestellt von Ralph Dutli.

Die Russin Marina Zwetajewa (1892-1941) ist eine der großen Liebesdichterinnen der Weltliteratur.Sie liebte Männer und Frauen und war in ihren Lieben und Leidenschaften so maßlos wie das Leid ihres Lebensweges: Eine Tochter verhungert, eine andere ist Jahre im Gulag gefangen, ihr Mann wird hingerichtet, sie begeht Selbstmord. Mit leidenschaftlichem Furor und furioser Gestaltungskraft bringt sie…

Read More

Extra: Zum 200. Geburtstag von Charles Baudelaire (09.4.1821): „Die Blumen des Bösen“

Neu übersetzt von dem hierzulande leider viel zu wenig bekannten Autor Simon Werle.1857 erschienen und prompt verboten: die Gedichtsammlung LES FLEURS DU MAL von Charles Baudelaire begründete eine neue Epoche der europäischen Lyrik. „Ihre Gedichte strahlen und glänzen wie Sterne“ schrieb Victor Hugo dem 1821 in Paris geborenen Dichter. Und dieser charakterisierte sein Hauptwerk so:…

Read More

Folge 8: Walter Landin: „Wormser Gift – Die Geschichte der Christa Lehmann“

Ein Doku-Krimi über die Entdeckung von E 605 als Mittel der Familientherapie. Zwar steht auf dem Umschlag des Buchs die Genrebezeichnung „Roman“. Doch „Wormser Gift“ ist die sorgfältig recherchierte und wahre Geschichte einer jungen Ehefrau und Mutter aus Worms, die 1954 mit dem damals neuen Pflanzengift E 605 ihren Ehemann, ihren Schwiegervater und ihre Freundin…

Read More

Kostprobe: „Wohin mit den Augen“ – Das ist der Titel der neuen Gedichte von Joachim Sartorius.

Und ein Geschenk , das er uns zu seinem 75. Geburtstag am 19. März 2021 macht. Soeben erschienen im Verlag Kiepenheuer & Witsch versammelt der Band Gedichte, deren Schauplätze am Mittelmeer liegen. Sie erinnern  an Mythen und  Geschichten  einer großen Vergangenheit und an kleine Augenblicke der Gegenwart. Und sie enthalten ein ganzes Kapitel hinreißender Liebeserklärungen…

Read More

Extra: Radln statt Rodln! Jürgen Theobaldy: „Das Sattelfest“.

Kaum ist der Schnee geschmolzen und die ersten Schneeglöckchen läuten den Vorfrühling ein, da kreuzen sie wieder über Wege und Straßen. Der Zufall will es, dass mir genau jetzt dieses herrliche Lob des Strampelns in die Hände fällt. Von einem Menschen, der in den 70er Jahren zu den wichtigen Autoren der Kurpfalz gehörte und dessen…

Read More

Folge 7: Christian Barons Spiegelbestseller: „Ein Mann seiner Klasse“

Christian Barons Spiegelbestseller: „Ein Mann seiner Klasse“ erzählt von einer unglücklichen Kindheit in Kaiserslautern. Armut, Alkohol, Prügel, prekäre Lebensverhältnisse zwischen  Arbeiterklasse und dem Absturz ins Asoziale, verzweifelter Stolz im Kampf um Würde und eine Wut, die um sich schlägt, anstatt in Revolte umzuschlagen. Menschen, die sich selbst und ihre Liebsten mit Gewalt, Drogen und Brutalität…

Read More

Kostprobe: „Das Schweinemodell“ aus Marcella Berger: „Die Frauen des Dulders – und andere Zumutungen“

Kostprobe: „Das Schweinemodell“ aus Marcella Berger: „Die Frauen des Dulders – und andere Zumutungen“. Geschichten nach Homer“. Einführung und gelesen von Andreas Dury. (c) Foto Karin Guse Marcella Berger: „Die Frauen des Dulders und andere Zumutungen. Geschichten nach Homer“. Edition Pauer. Kelkheim 2020. 203 Seiten Paperback . 14,80 Euro

Read More

Extra: Alle reden von Corona. Wir reden vom Wetter.

Alle reden von Corona. Wir reden vom Wetter. Podcastliteratur präsentiert zwei Gedichte zum vielen Schnee von gestern und von übermorgen: „Die Winterengel I und II“. Gelesen von Kerstin Bachtler. (Die Winterengel I: Schnee ist alles was sie haben … Die Winterengel II: Ach, sagen die Winterengel, wenn sie CASABLANCA sehen, dies also ist die Liebe?…

Read More

Folge 6: Hans Thill und sein neuer Gedichtband: „Der heisere Anarchimdes“

Mit Hans Thill, Kerstin Bachtler, Stefanie Schmoll und Theo Schneider In seinem neuen Gedichtband spielt Hans Thill mit Worten, Namen und Motiven. In Hintergrund schwingt die Weltpoesie mit. Seine Gedichte sind poetische Transformation: Personen, darunter Klassiker des Anarchismus und der Weltliteratur entstehen bei ihm gleichsam durch ihre Namen, so wie die Zeilen durch Sprache entstehen….

Read More

Extra: Brodski Joseph – Weihnachtsgedicht von 1989

Ein Wunder in der Welt der Wüste – das war, so sagt die Legende, Christi Geburt. Das war das erste Weihnachten. Und Wunder in der Wüste der Welt sind bisweilen Gedichte. Das gilt ganz sicher für die Weihnachtsgedichte des russischen Autors Joseph Brodski, der inhaftiert und ins Exil gejagt wurde, ab 1972 in den USA…

Read More