Serie: Kostprobe

Kostprobe: Michael Buselmeier: „Elisabeth. Ein Abschied“. Tagebuch einer Demenz

Man möchte Eichendorff abwandeln: >In einem Kühlen Grunde /(da wohnen M.B. und seine Frau Karin, im Buch heißt sie Elisabeth, wirklich)/ den sie längst vergessen hat/geht langsam nun zugrunde/was sie und ich geliebet hat>…. Auf knapp 200 Seiten beschreibt Michael Buselmeier das langsame Verschwinden der geistigen (und dann auch körperlichen) Fähigkeiten seiner Frau. Früh, bereits…

Read More

Kostprobe: Auf Galapagos ist viel Geplapper los! Werner Köhler: „Die dritte Quelle“

Der Roman des in Trier geborenen Autors siedelt eine fiktive Story, die um das Jahr 2000 spielt, in der realen Vergangenheit der 1930er Jahre an. Damals lebten, liebten und bekriegten sich drei Gruppen von deutschen Aussteigern auf einer abgelegenen Insel des Galapagos-Archipels.Hauptfigur der Handlung ist der Hamburger Harald Steen, bis zu seiner Frühpensionierung ein braver…

Read More

Kostprobe: Stefan Hornbach: „Den Hund überleben“.

Wenn man mit Mitte Zwanzig Krebs bekommt, stellt sich diese Frage zu Recht. Stefan Hornbach, geboren in Speyer, hat in seinem Buch auch autobiografische Erfahrungen verarbeitet. Der preisgekrönte Roman schildert mit Lakonie und schwarzem Humor die Geschichte eines Erwachsen-Werdens unter dem Vorzeichen der Todesdrohung. Zwischen unglücklicher Liebe und dem Glück von Freundschaften und Familie wird…

Read More

Kostprobe: Das Reich des Todes als Reich der Poesie: Matthew Sweeney: „Der Schatten der Eule“

In seinen letzten Gedichten verwandelt der irische Dichter Matthew Sweeney, der 2018 verstarb, seinen bald bevorstehenden Tod in ein Reich der Poesie und Fantasie. „Er hält sich den Tod vom Leib, indem er ihn bei den Hörnern packt“. Sein Freund, der Dichter und Büchnerpreisträger Jan Wagner, hat auch die Gedichte dieses Bandes, wie schon zuvor…

Read More

Kostprobe: Andreas Moster: „Kleine Paläste“

Die Paläste der Kindheit haben Risse, durch die nun verdrängte Albträume und falsches Leben  in die Gegenwart drängen. Nach 30 Jahren kehrt Hanno zurück in die Kleinstadt, in der er aufgewachsen ist, um seinen Vater zu pflegen. Dabei hilft ihm das Mädchen, das ihn damals aus dem Nachbarhaus beobachtet hat. Bei seinen Streifzügen durch den…

Read More

Kostprobe: Nobert Scheuer zum 70. Geburtstag am 16. Dezember: „Winterbienen“ Roman.

Eine Einführung von Theo Schneider und eine Lesung von Norbert Scheuer. Am Schluß der „Winterbienen“ bemerkt die Hauptfigur, dass sie in ein Minenfeld geraten ist. Die ein, zwei letzten Jahre des zweiten Weltkriegs, hatte Egidius Arimond als ehemaliger Lehrer und Imker in der Eifel gelebt. Bedroht vom Krieg, dem er zwar wegen seiner Epilepsie entging,…

Read More

Kostprobe: Annegret Held „Eine Räuberballade“

Heimatliteratur – so dreckig und brutal, so dumm und hart wie die Wirklichkeit der Heimat vor gut 200 Jahren, aber auch so schön und sehnsuchtsvoll wie der Wolf im Kornfeld und die erste Liebe im Erlenschatten schildert Annegret Held in den drei Westerwaldromanen, die sie zuletzt geschrieben hat: Apollonia (2012), Armut ist ein brennend Hemd…

Read More

Kostprobe: „Punktlandung“. Der neue Roman von Ute-Christine Krupp

Berlin 2011. Soll der Reichstag in die Luftgesprengt werden? Die Sicherheitsbehörden sind in höchster Alarmbereitschaft. Paul Jost muß sich entscheiden… Der neue Roman der rheinland-pfälzischen Autorin Ute-Christine Krupp ist genau genommen keine „Punktlandung“, sondern eine Gratwanderung. Er handelt von jener Gratwanderung zwischen Sicherheit und Freiheit, die zentraler Bestandteil und tägliches Entscheidungsfeld jeder Demokratie ist. Im…

Read More

Kostprobe: „Geister“ Gedichte von Sabine Göttel

Sabine Göttel ist eine Autorin aus Rheinland-Pfalz, die hierzulande zu wenig bekannt ist. Was vielleicht daran liegt, dass sie viel zu bescheiden ist, um viel Aufhebens von sich zu machen. Umso wichtiger ist es uns, ihren neuen Gedichtband in Podcastliteratur mit einer Kostprobe vorzustellen. Erschienen ist er 2020 im Röhrig Verlag St. Ingbert, 84 Seiten,…

Read More

Kostprobe: „Voll fiese Flora“ von Monika Geier

Kostprobe: Kiffen mit Goldregen und Morden mit Maiglöckchen! Mit ihrem neuen Buch „Voll fiese Flora“ zeigt die Pfälzer Krimiautorin Monika Geier dass sie nicht nur stilsicher Leute umbringen , rasante Storys und verblüffende Plots konstruieren kann, sondern auch überraschende Details über das Giftpotential von Pflanzen kennt, die sie ebenso launig wie unterhaltsam präsentiert. Schon in…

Read More