Serie: Extra

Extra: 1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland 1: Raschi in Worms

Salomo ben Isaak, genannt „Raschi“ , er stammte aus dem französischen Troyes, ist einer der einflussreichsten jüdischen Schriftgelehrten des Mittelalters und der wichtigste Kommentator der Bibel und der Thora. Von 1055 bis 1066 lebte er in Mainz und Worms. In diesem Extra begibt sich Theo Schneider auf die Spuren von Raschi in Worms.(Quelle: Theo Schneider…

Read More

Extra: „Muskat“ – Simon Werle liest aus einer neuen unveröffentlichten Erzählung

Es muss nicht immer Cannabis sein, manchmal kann man sich auch mit einer Überdosis Muskatnuss zudröhnen. Das macht zumindest die Hauptfigur in der neuen, noch unveröffentlichten Erzählung von Simon Werle. Ihr Schauplatz ist die Region zwischen Pfalz und Saarland in der Nähe des Truppenübungsplatzes Baumholder, wo Ende der 60er Jahre die Autobahn von Pirmasens nach…

Read More

Extra: Erich Fried zum 100. Geburtstag (6.5.1921): Der lebendigste aller toten Dichter, der noch immer ist, was er ist. Eine Gratulation von Theo Schneider

Erich Fried wurde am 26. Mai 1921 als einziges Kind einer assimilierten jüdischen Familie in Wien geboren, wo schon früh seine Begabungen gefördert wurden. Als nach dem Anschluss Österreichs an Deutschland sein Vater 1938 von den Nazis totgeschlagen wurde (seine geliebte Großmutter wurde später im KZ ermordet), flohen er und seine Mutter nach London. Hier…

Read More

Extra: Zum 200. Geburtstag von Charles Baudelaire (09.4.1821): „Die Blumen des Bösen“

Neu übersetzt von dem hierzulande leider viel zu wenig bekannten Autor Simon Werle.1857 erschienen und prompt verboten: die Gedichtsammlung LES FLEURS DU MAL von Charles Baudelaire begründete eine neue Epoche der europäischen Lyrik. „Ihre Gedichte strahlen und glänzen wie Sterne“ schrieb Victor Hugo dem 1821 in Paris geborenen Dichter. Und dieser charakterisierte sein Hauptwerk so:…

Read More

Extra: Radln statt Rodln! Jürgen Theobaldy: „Das Sattelfest“.

Kaum ist der Schnee geschmolzen und die ersten Schneeglöckchen läuten den Vorfrühling ein, da kreuzen sie wieder über Wege und Straßen. Der Zufall will es, dass mir genau jetzt dieses herrliche Lob des Strampelns in die Hände fällt. Von einem Menschen, der in den 70er Jahren zu den wichtigen Autoren der Kurpfalz gehörte und dessen…

Read More

Extra: Alle reden von Corona. Wir reden vom Wetter.

Alle reden von Corona. Wir reden vom Wetter. Podcastliteratur präsentiert zwei Gedichte zum vielen Schnee von gestern und von übermorgen: „Die Winterengel I und II“. Gelesen von Kerstin Bachtler. (Die Winterengel I: Schnee ist alles was sie haben … Die Winterengel II: Ach, sagen die Winterengel, wenn sie CASABLANCA sehen, dies also ist die Liebe?…

Read More

Extra: Brodski Joseph – Weihnachtsgedicht von 1989

Ein Wunder in der Welt der Wüste – das war, so sagt die Legende, Christi Geburt. Das war das erste Weihnachten. Und Wunder in der Wüste der Welt sind bisweilen Gedichte. Das gilt ganz sicher für die Weihnachtsgedichte des russischen Autors Joseph Brodski, der inhaftiert und ins Exil gejagt wurde, ab 1972 in den USA…

Read More